Sieger 201118. Eisstockschießen um den Pokal der SFS

Bereits zum 18. Mal lud die Sport und Freizeit Salzgitter GmbH (SFS) zum Eisstockschießen um den Pokal der SFS in die Eissporthalle am Salzgittersee ein und 40 namhafte Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sport und Medien folgten dem Ruf. Die meisten von ihnen präsentierten sich sehr geschickt im Umgang mit dem knapp 5 kg schweren Sportgerät.

Gespielt wurde nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“. Zehn Teams bugsierten die Eisstöcke über den glatten Untergrund und über eine Entfernung von rund zwanzig Metern in Richtung Zielring, in Fachkreisen Daube genannt. Die Anzahl der am nächsten zur Daube liegenden Eisstöcke entschied (wie beim Curling) über Sieg oder Niederlage, wobei so manches Mal das Maßband zur Hilfe benutzt werden musste.

Nach neun spannenden Runden, mit der einen oder anderen faustdicken Überraschung, standen die neuen Pokalsieger fest. Mit sechs Siegen, einem Unentschieden und nur zwei Niederlagen triumphierten Wilfried Berg (Polizei Salzgitter), Ralf Schmidt (Pressesprecher der Stadt Wolfsburg) und Mike Jago (Beirat der SFS).

Bürgermeister Stefan Klein, der die Veranstaltung eröffnete, konnte das Siegerteam aus terminlichen Gründen nicht unterstützen und wird sicher im nächsten Jahr versuchen, den durch die Finger geglittenen Pokal zu gewinnen.

Entsprechend gilt für die Sieger nun die Aufforderung von Walter Strauß, Geschäftsführer der ausrichtenden SFS, den Titel im kommenden Jahr zu verteidigen. „Wir hoffen, dass dieses Vorhaben terminlich bei der gesamten Mannschaft einzurichten ist. Dann werden die heutigen zweiten bis zehnten Sieger aber alles daran setzen, den Pokal in ihren Besitz zu bringen“, sagte Strauß.

In der gemütlich hergerichteten Pistenbar klang der Abend mit einem herzhaften Büffet und anregenden Gesprächen locker aus.

Zur Bildergalerie >>

Zum Bericht der Salzgitter-Woche am Sonntag >>

Additional information