DSC 663323. Eisstockschießen um den Pokal der BSF

Bereits zum 23. Mal lud die Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH (BSF) zum Eisstockschießen um den Pokal der BSF in die Eissporthalle am Salzgittersee ein und knapp 50 namhafte Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sport und Medien folgten dem Ruf des Eises.

Die meisten von ihnen präsentierten sich sehr geschickt im Umgang mit dem knapp 5 kg schweren Sportgerät. Gespielt wurde nach dem Modus "Jeder gegen Jeden". Zehn Teams bugsierten die Eisstöcke über den glatten Untergrund und über eine Entfernung von rund 20 Metern in Richtung Zielring, in Fachkreisen Daube genannt.

Die Anzahl der am nächsten zur Daube liegenden Eisstöcke entschied (wie beim Curling oder Boule) über Sieg und Niederlage, wobei so manches Mal das Maßband zur Hilfe benutzt werden musste. Nach 9 spannenden Runden mit der einen oder anderen faustdicken Überraschung standen die neuen Pokalsieger fest. Mit 7 Siegen, 1 Unentschieden und nur 1 Niederlage triumphierten René Budries (Bau- und Möbeltischlerei Budries), Armin Ehlers (Volksbank Braunschweig Wolfsburg), Michael Tilch (Sparkasse Hildesheim Goslar Peine) und Walter Strauß (BSF).

Lange hatten sich die Titelverteidiger Ralph Ehrenberg, Klaus Gossow, Daniel Michalski, Peter Müller und Wolfgang Philippsen gegen die drohende Entmachtung gewehrt, am Ende wurde es aufgrund zweier weiterer Niederlagen in den letzten beiden Runden der dritte Platz. So knapp wie 2017 ging es noch nie zu. Zwischen dem 3. und dem 10. Platz lagen nur 2 Gewinnpunkte. Teilweise musste das Eisstockverhältnis der eigenen erzielten Punkte im Verhältnis zu den erzielten Punkten der Gegner auf Tausendstel berechnet werden, um die genaue Platzierung im Endklassement zu bestimmen.

Dass trotz allen rasch ergreifenden Ehrgeizes der Spaß im Vordergrund stand, war während der Partien deutlich zu spüren. Jeder gelungene Wurf des eigenen Teams wurde bejubelt, jeder schlechte Wurf des Gegners mit einem Augenzwinkern gelobt, während gute verflucht wurden. Als Eismeister und Eisstockschützenoberst Sascha Leunig bei der Siegerehrung die knappe Entscheidung zwischen den beiden erstplatzierten Mannschaften bekannt gab, kannte der Jubel unter den Gewinnern keine Grenzen.

In der gemütlich hergerichteten Pistenbar klang der Abend mit einem herzhaften Büffet und mit anregenden Gesprächen locker aus. "Weiter so, dran bleiben, nicht nachlassen", forderte Klaus Gossow, der ehemalige Leiter des Tiefbauamtes der Stadt Salzgitter, die Organisatoren der BSF auf und schwor sich und seine Mitstreiter anschließend für die nächste Saison auf die erhoffte Titelrückgewinnung ein.

"Das Eis wird uns nicht ausgehen. Dann werden die heutigen zweiten bis zehnten Sieger aber alles daran setzen, in neuer Konstellation den Pokal in ihren Besitz zu bringen und neue Namen in die Annalen einzutragen", lud BSF-Geschäftsführer Walter Strauß alle herzlich zur Neuauflage ein.

In einem Punkt waren sich alle Teilnehmer einig. Der Spaß beim Eisstockschießen war und ist riesengroß. Als Zeichen der Wertschätzung erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde mit Mannschaftsfoto zur Erinnerung an den illustren Abend.   

Zur Bildergalerie >>

Additional information